Tolle Stimmung beim 41. Sommerfest und Tag der offenen Tür im Christophsbad

Endlich konnte am Samstag, 16. Juli, wieder ein großes Sommerfest auf dem Gelände des Klinikums stattfinden. Obwohl die Pandemie die Welt weiterhin
in Atem hält, ließen wir es uns nicht nehmen, zumindest für einige Stunden einen Hauch von Prä-Corona-Normalität zu spüren. Aufgrund der Tatsache,
dass die meisten Sommerfest-Angebote im Freien stattfanden und mithilfe eines guten Hygienekonzepts konnte das Infektionsrisiko äußerst gering gehalten
werden. So wurde den Interessierten bei sommerlich-heißen Temperaturen viel Abwechslung geboten: Vorträge unserer Chefärzt*innen, die Vernissage
der Ausstellung von Frau Christel Fuchs, verschiedene Hausführungen, die Ausstellungsführung „14 Nothelfer“, Live-Musik des Duos Dine & Robi bei
strahlendem Sonnenschein im Park sowie leckeres und vielfältiges Essen nebst eisgekühlten Erfrischungsgetränken sorgten für eine lockere, fröhliche
Stimmung.
Über abwechslungsreiche Unterhaltung freuten sich auch die Kleinen: Die Hüpfburg und die Schokokussschleuder, aber auch das Kinderschminken und die Murmelbilder sorgten für strahlende Kinderaugen. Die definitiven Highlights stellten aber die Scan- Your-Teddy-Aktion in der Radiologie sowie die Go-Kart-Strecke dar: Von 12 bis 16 Uhr rasten die Kinder und Jugendlichen in den verschiedensten Kettcars über die Piste. Auch die Eltern zeigten sich begeistert. So manche*r Erwachsene*r schlüpfte gar selbst für kurze Zeit ins Cockpit, um ein paar Runden zu drehen. Frei nach dem Motto: „Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Sondern wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.“
Besonderer Dank gebührt den rund 80 fleißigen Helfer*innen aus den verschiedensten Bereichen des Klinikums, des Christophsheims und der Rehaklinik Bad Boll, welche eine gelungene Veranstaltung garantierten. Hervorzuheben sind dabei das Team der Infrastruktur, das den reibungslosen Auf- und Abbau verantwortete sowie das Team der internen und externen Kommunikation, das für die Planung und Organisation des Programms sowie die Begleitung vor Ort sorgte. Ein großer Dank gilt auch unseren Chefärzt*innen Frau Prof. Dr. Beschoner, Herr Prof. Dr. Vasić, Herr Prof. Dr. Tomandl, Herr Dr. Marburger und Herr Dr. Henkel, die mit ihren Fachvorträgen das Publikum über unterschiedliche medizinische Themen informierten. Zudem bot der KJPP-Chefarzt Dr.
Markus Löble mit seinem Team samt Klinikschule eine Hausführung im Außenbereich an. Diese fand großen Anklang unter den Besucher*innen – auch dafür möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

X